Glossar

a

Abschaltbare Lasten (AbLAV) – Umlage

Kommt Unternehmen zugute, die zur Versorgungssicherung ihre Stromabnahme (=Last) für einen bestimmten Zeitraum vermindern (=Abschaltung).

Abschlag

Damit Sie den Jahresverbrauch von Strom und Gas nicht auf einmal zahlen müssen, berechnen wir einen monatlichen Abschlag.

Arbeitspreis

Der Preis je verbrauchter Einheit (1 Kilowattstunde Strom oder Gas)

b

Bundesnetzagentur

Damit sich alle Anbieter im Energiemarkt an die Regeln und Gesetze halten, werden diese beaufsichtigt. Dies macht die Bundesnetzagentur (kurz BnetzA).
Dort erhalten Sie auch Informationen über Ihre Rechte als Energiekunde. Bundesnetzagentur

c

C02

Kohlenstoffdioxid, eines der Treibhausgase. Es entsteht z.B. bei der Verbrennung von Kohle, Öl oder Gas. Es ist für den Klimawandel mitverantwortlich.

d

Dauerdurchfluss

Dieser Wert gibt an, für welche Wassermenge ein Wasserzähler ausgelegt ist.

Drehstromzähler

Der klassische Stromzähler. Er funktioniert mechanisch. Er heißt Drehstromzähler, weil jeder Haushalt mit 3-Phasen-Wechselstrom – auch Drehstrom genannt – ans Stromnetz angeschlossen ist.

e

EDL-G

Abkürzung für „Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen“. Energie-Unternehmen wie Mark-E haben nach dem EDL-G die Aufgabe, Kunden über Energieeffizienzmaßnahmen zu informieren. Das tun wir hier.

EEG

Abkürzung für „Erneuerbare-Energien-Gesetz.“ Es hat das Ziel, die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zu fördern, z.B. Wind, Sonne, Wasser, Biomasse oder Erdwärme.

EEG-Umlage

Mit dem Geld aus dieser Umlage wird die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien gefördert.

EEX

Abkürzung für „European Energy Exchange“: Das ist die Börse für Energie in Deutschland, mit Sitz in Leipzig.

Emissionen

Anderes Wort für „Ausstoß“, z.B. Abgase von Gasheizungen oder Kohlekraftwerken.

Energiesteuer auf Erdgas

Wenn Erdgas zum Heizen verwendet wird, wird darauf eine Energiesteuer erhoben. Diese ist niedriger, als wenn Erdgas als Auto-Kraftstoff verwendet wird.

EnWG

Abkürzung für „Energiewirtschaftsgesetz“. Es regelt die Rechte und Pflichten von Energieanbietern wie Mark-E.

EPEX

Der Name einer speziellen Strombörse in Paris. Dort werden Strommengen gehandelt, die z.B. am gleichen Tag benötigt werden.

Erstlaufzeit

Die Mindestlaufzeit eines Vertrages, die nach dem Abschluss gilt.

f

Fotovoltaik

Bezeichnung für die Erzeugung von Strom aus Sonnenenergie

g

GasGVV

Gas-Grundversorgungsverordnung.
Siehe FAQ

Gaspreisgarantie

Wir garantieren einen festen Preis für die Preisbestandteile, die wir beeinflussen können. Ausgenommen sind also Steuern, Entgelte und Umlagen – diese Kosten werden i.d.R. vom Staat festgelegt und geändert.

Geschäftspartnernummer

Ihre Kundennummer bei Mark-E. Diese finden Sie auf der Vertragsbestätigung.

Grundpreis

Eine Art „Fixkostenpauschale“, mit der Sie verbrauchsunabhängige Kosten bezahlen (z.B. für den Stromzähler).

Grundversorger

Grundversorger ist das Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden vor Ort mit Strom und/oder Gas aus dem allgemeinen Netz beliefert. Hier ist Mark-E Grundversorger:

Grundversorgungsgebiet der Mark-E

h

HT

Haupttarif. Der ganz normale Stromtarif. Es gibt auch NT = Nebentarif, auch als Nachttarif bekannt.

i

Immission

Umwelteinflüsse, die z.B. auf Menschen einwirken, z.B. Umweltverschmutzung, Licht, Wärme, Strahlung.

k

Konzessionsabgabe

Eine Art „Maut“, die Energieanbieter wie Mark-E an Städte und Gemeinden für die Nutzung öffentlicher Wege zahlen (für z.B. Strom- und Gasleitungen).

kWh

Kilowattstunde. In dieser Einheit werden die Verbräuche von Strom und Gas erfasst und berechnet. 1 kWh entspricht der Energie, die z.B. ein Gerät mit einer Leistung von 1.000 Watt in 1 Stunde aufnimmt.

KWK-G (Kraft-Wärme-Kopplung-Gesetz)

Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz. Es fördert die kombinierte Erzeugung von Wärme und Strom (z.B. Blockheizkraftwerke).

KWK-Umlage

Die Umlage dient der Förderung der Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), einem Verfahren, das eingesetzte Brennstoffe besonders effizient nutzt.

m

Marktlokation

Basis für Vertrag zwischen Lieferant und Anschlussnutzer bzw. Anlagenbetreiber zur jeweiligen Abrechnung mittels MaLo-ID.

Messlokation

Ist eine Stelle, an der Energie gemessen und mittels MeLo-ID (ehemals Zählpunkt-Bezeichnung) identifiziert wird.

Messstellenbetreiber

Die Messstelle ist i.d.R. Ihr Stromzähler. Und das Unternehmen, dass ihn bereitstellt und wartet, ist der Messstellenbetreiber. Meist ist es das Unternehmen, das auch die Energienetze vor Ort betreibt.

MW

Megawatt = 1 Million Watt. Die Leistung von Kraftwerken wird in dieser Einheit angegeben.

n

Nenndurchfluss

Dieser Wert (Qn) gibt an, für welche Wassermenge ein Wasserzähler ausgelegt ist. Auf modernen Wasserzählern heißt dieser Wert Dauerdurchfluss (Q3).

Netzbetreiber

Mark-E liefert Strom und Gas über Strom- und Gasleitungen bzw. -Netze. Diese Transportleitungen gehören Netzbetreibern.

Netzentgelte

Dieses Geld wird für den Bau und die Wartung der Leitungen und Anlagen verwendet, die den Strom bzw. das Gas bis zu Ihrem Haus transportieren. Diese Entgelte variieren von Ort zu Ort und werden von uns an Ihren Netzbetreiber weitergeleitet.

NT

Nebentarif, auch als Nachttarif bekannt.

o

Offshore-Haftungsumlage

Wenn Windkraft-Anlagen auf hoher See (= Offshore) gebaut werden, kann es z.B. zu Problemen beim Anschluss ans Stromnetz an Land kommen. Einen Teil dieser Risiken übernehmen die Stromkunden mit dieser Umlage.

Online Center

Das Online Center von Mark-E ist Ihr persönliches Kundenportal. Dort können Sie z.B. Rechnungen einsehen oder Tarife, Abschläge oder Überweisungen ändern. Der Zugang ist passwortgeschützt und verschlüsselt. Vor der ersten Nutzung ist eine Registrierung erforderlich.

s

Sonderkundenumlage

Eine Art Steuer. Privathaushalte und kleine Unternehmen zahlen mehr für ihren Strom, damit große Unternehmen mit hohem Stromverbrauch entlastet werden können. Das regelt §19 StromNEV (Stromnetzentgeltverordnung).

Strom GVV

Strom-Grundversorgungsverordnung.
Siehe FAQ

Stromkennzeichnung

Gibt an, aus welchen Energieträgern der Strom gemacht wird, z.B. für Ihren Tarif („Produktmix“). Bei Mark-E erhalten Sie immer 100% Ökostrom.

Strommix

Das ist die „Zutatenliste“ für das Stromangebot. Bei Mark-E erhalten Sie immer 100% Ökostrom („Produktmix“).

StromNEV

„Verordnung über die Entgelte für den Zugang zu Elektrizitätsversorgungsnetzen“. Hier ist geregelt, dass sich große Unternehmen von den Netzentgelten befreien lassen können. Finanziert wird das über die Sonderkundenumlage. Das ist eine Art Steuer, die Privathaushalte und kleine Unternehmen bezahlen.

Strompreisgarantie

Wir garantieren einen festen Preis für die Preisbestandteile, die wir beeinflussen können. Ausgenommen sind Veränderungen und Neueinführungen von Steuern und gesetzlichen sowie gesetzlich regulierten Abgaben, Umlagen und Entgelten auf die Mark-E keinen Einfluss hat. Siehe FAQ – Wie setzt sich der Strompreis zusammen?
– Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage)
– Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG-Umlage)

Stromsteuer

Der Staat erhebt auf Strom Energiesteuern, vergleichbar mit Benzin, Gas oder Heizöl. Auch als „Ökosteuer“ bekannt.

t

Treibhausgase

Die Erderwärmung und der Klimawandel beruhen auf dem Treibhauseffekt: Dafür verantwortlich sind Treibhausgase wie Kohlendioxid (CO2), die bei der Verbrennung von z.B. Kohle, Öl oder Gas entstehen.

Trinkwasserverordnung

Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Die starken Kontrollen zur Reinheit und Genusstauglichkeit sowie Grenzwerte werden von der Trinkwasserverordnung festgelegt. Diese gilt auch für Mark-E.

u

Umsatzsteuer

Wie fast alle Waren unterliegen auch Strom und Gas der Umsatzsteuer (auch Mehrwertsteuer genannt). Diese liegt derzeit bei 19% für Strom und Gas. Da Trinkwasser ein Lebensmittel ist, fallen hier nur 7% an.

v

Vertragskonto

Es fasst Ihre Daten rund um einen oder mehrere Verträge bei uns zusammen unter einer Vertragskontonummer.

z

Zählpunktbezeichnung

Damit es bei der Abrechnung von z.B. Strom und Gas nicht zu Verwechslungen kommt, hat jeder Zähler (bzw. Zählpunkt) eine eindeutige Nummer. Sie hat 33 Stellen und existiert nur einmal im europäischen Energienetz. Ab Februar 2018 spricht man in der Energiebranche auch von einer Messlokation.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service und Surf-Erlebnis zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite verbleiben, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.