Mark-E
Unsere Service-Hotline: 0800. 123 1000

Trinkwasserpreise

Allgemeiner Tarif Trinkwasser

 Ihr Wasserpreis setzt sich zusammen aus

  • dem Grundpreis für die Bereitstellung der Betriebsanlagen, die nötig sind, damit das Wasser frisch in Ihr Haus gelangt. Der Grundpreis richtet sich nach dem Nenndurchfluss des Wasserzählers. Auf dem Zähler finden Sie diese Zahl in der Regel ausgewiesen mit der Abkürzung Qn. Die Größe des Zählers ist u. a. von der Art der WC-Spülung im Gebäude abhängig.
  • dem Mengenpreis pro m³ für die über den Wasserzähler ermittelte Menge.
m³/h (Nenndurchfluss) bis Typische Nutzungsbeispiele €/Monat (netto) €/Monat (brutto)
bisherige Bezeichnung Nenndurchfluss  Qn  neue Bezeichnung Dauerdurchfluss Q3 Nenndurchmesser DN in mm      
Qn 2,5 Q3/4 DN 20 Wohngebäude
mit bis zu 30 WE*
16,04 17,16
Qn 6,0 Q3/10 DN 25 Wohngebäude
mit bis zu 200 WE*
18,60 19,90
Qn 10,0 Q3/16 DN 40 Wohngebäude
mit bis zu 600 WE*
79,95 85,55

*WE = Wohneinheiten


Grundpreis für
Direktabrechnungsverträge
Typische Nutzungsbeispiele €/Monat (netto) €/Monat (brutto)
bisherige Bezeichnung Nenndurchfluss  Qn  neue Bezeichnung Dauerdurchfluss Q3 Nenndurch- messer DN in mm      
Qn 2,5 Q3/4 DN 20 Mindestens 4 Wasserzähler, Preis pro Zähler 7,70 8,24
Standrohr     Hydrantenwasserentnahme 42,53 45,51

Mengenpreis   €/m³ (netto) €/m³ (brutto)
pro 1 m³ (1.000 Liter)       1,809 1,936

Gültig ab: 1. Juli 2016
Sollte die Wasserlieferung durch Verordnungen oder Gesetze mit weiteren Steuern, Abgaben oder sonstigen Umlagen belastet werden, so erhöht sich das Wasserentgelt gemäß der gesetzlichen Vorschriften entsprechend um diese Abgabe.

Nenndurchfluss (Qn) / Dauerdurchfluss (Q3)
Der Nenndurchfluss ist eine Bezeichnung für das Volumen, das im Regelbetrieb pro Stunde durch den Zähler fließen kann. Der Nenndurchfluss stellt keine maximale Größe dar. In der Regel kann ein Zähler mit kleinem Nenndurchfluss kurzzeitig auch einen größeren Durchfluss zuverlässig messen.Grundlage für die neue Bezeichnung Q3 ist die Reform des gesetzlichen Messwesen zum 01.01.2015 und die Anwendung der europäischen Messgeräterichtlinie 2004/22/EG bzw. DIN EN 14154 (Measurement Instrument Directive MID). Durch MID werden die EWG-Zulassungsvorschriften der bisherigen Eichungen durch Konformitätserklärungen der Hersteller ersetzt.

Nenndurchmesser (DN)
Der Nenndurchmesser oder die Nennweite definiert die Größe eines technischen Bauteils.

Mengenpreis
Der Mengenpreis bezeichnet den Preis für einen verbrauchten Kubikmeter Wasser.

Grundpreis
Der Grundpreis dient der Abdeckung der verbrauchsunabhängigen Kosten und setzt sich im Regelfall aus einem festen Leistungspreis und dem Verrechnungspreis (Zählerpreis) zusammen.

Reform des gesetzlichen Messwesens zum 01.01.2015
Ab dem 1. Januar 2015 gilt das neue Mess- und Eichgesetz, die neue Mess- und Eichverordnung tritt dann ebenfalls in Kraft. Mit diesem Gesamtpaket soll das Mess- und Eichrecht grundlegend modernisiert und das bestehende hohe Schutzniveau des deutschen Messwesens beibehalten werden. Die innerstaatliche Bauartzulassung und die Ersteichung von national geregelten Messgeräten werden ab dem 1. Januar 2015 durch eine Konformitätsbewertung ersetzt. Die Aufgaben der Nacheichung von verwendeten Messgeräten bleiben auch zukünftig im bisherigen Umfang den Eichbehörden der Länder und den staatlich anerkannten Prüfstellen vorbehalten. Die Eichung ist die amtliche Prüfung eines Messgeräts in periodischen Abständen oder aus Anlass eines Fehlers oder eines Eingriffs in das Messgerät.