Mark-E
Unsere Service-Hotline: 0800. 123 1000

Wasser-Tipps

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Wenn alle sorgsam damit umgehen, sichert das langfristig die Qualität des Wassers. Bei der Gewinnung und Verteilung achten wir als Wasserversorger beispielsweise auf den nachhaltigen Umgang mit Energie. Außerdem sorgen wir für  ein hohes Maß an Umweltschutz an unseren Standorten. Aber auch Sie können zum Erhalt der hohen Qualität und guten Verfügbarkeit beitragen. Hier sind unsere Tipps und Infos zum Thema Wasser für Sie:

Unser Wasser – ihr Einsatz! Tipps und Infos für einen nachhaltigen Wassergebrauch

Arzneimittel, Farben, Lacke und andere Abfälle gehören nicht in die Toilette. Damit wird nur das Abwasser belastet und der Aufwand für die Reinigung erhöht sich dadurch extrem.

 

In Hagen können Sie Medikamente über die graue Tonne (Restmülltonne) entsorgen. Bitte achten Sie darauf, dass Kinder und Unbefugte die Medikamente im Müllbehälter nicht entdecken können. Da Kinder alte Medikamente für Süßigkeiten halten könnten, verpacken Sie die Tabletten am besten blickdicht, z.B. in Zeitungspapier.


Gebrauchte Spritzen oder Kanülen bitte nicht lose in den Müllbeutel werfen! Wickeln Sie bitte spitze Gegenstände so ein, dass sich niemand daran verletzen kann. In der Hagener Müllverbrennungsanlage werden mit dem Hausmüll auch Arzneimittel komplett vernichtet.

Eine gute Nachricht: Das Wasser in Hagen ist weich – und damit können Sie Geld sparen! Denn: bei weichem Wasser wird weniger Waschmittel benötigt. Einfach die Angaben auf der Waschmittelpackung beachten.

Auch wenn Sie etwas sparsamer mit Reinigungsmitteln umgehen, wird alles sauber. Nutzen Sie keine zu aggressiven Reinigungsmittel – normale Allzweckreiniger erfüllen ihren Zweck gut! Am besten sind natürlich Reinigungsmittel, deren Inhaltsstoffe biologisch abbaubar sind. Versuchen Sie beim nächsten Einkauf darauf zu achten!

Wasser zu sparen ist nicht immer hilfreich. In unserer Region gibt es ausreichend Wasser. Hier Wasser zu sparen hilft nicht, das Problem des Wassermangels in anderen Ländern der Welt zu beheben. Zu sparsames Verhalten kann hingegen sogar zu steigenden Kosten führen, da die Leitungen dann zusätzlich gespült werden müssen. Ein verantwortungsvoller, aber nicht übertrieben sparsamer Umgang mit Wasser ist also angebracht. Sinnvoll ist es hingegen, warmes Wasser zu sparen. Damit sparen Sie Energie und somit Geld und CO2-Emmissionen ein.

Wie viel Wasser gebraucht ein Land oder Produkt? Der Wasserfußabdruck erfasst neben dem direkten Konsum auch die Wassermengen, die für die Herstellung von Produkten ("virtuelles Wasser") benötigt werden. In Deutschland sind das jährlich aktuell 117 Mrd. Kubikmeter bzw. 3.900 Liter täglich pro Person (Quelle: Umweltbundesamt) - ein Wert, der knapp über dem globalen Durchschnitt liegt. Um die Wasserverfügbarkeit global zu sichern, empfiehlt das UBA folgende Faustregeln:

  • Besser planen, weniger Lebensmittel wegwerfen
  • Regionale, saisonale und ökologisch produzierte Lebensmittel bevorzugen
  • Textilien länger nutzen

Ein Kubikmeter Trinkwasser -  1.000 Liter - kostet bei Mark-E 1,93 Euro. Zusätzlich zu diesem Mengenpreis fällt einen monatlicher Grundpreis an, der alle Kosten rund um den Wasserzähler enthält.

Mit 1.000 Liter können Sie laut dem Verband Kommunaler Unternehmen (VKU)

  • 9 Tage den gesamten Wasserbedarf einer Person decken
  • 22 mal Wäsche waschen
  • 200 mal Spaghetti kochen
  • 1.000 Wärmflaschen füllen
  • 2.500 mal Zähne putzen
  • 4.000 Gläser Wasser trinken
  • 5.555 Tassen Kaffee kochen

 

121 Liter Trinkwasser pro Tag gebraucht durchschnittlich jeder Einzelne in Deutschland, davon entfallen laut BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

  • 33 Liter (27%) auf die Toilettenspülung
  • 15 Liter (12%) auf Wäsche waschen
  • 7 Liter (6%) auf Raumreinigung, Autopflege und Garten
  • 7 Liter (6%) auf Geschirrspülen
  • 5 Liter (4%) auf Essen und Trinken
  • 11 Liter (9%) auf einen Kleingewerbeanteil
  • 43 Liter (36%) auf Baden, Duschen und Körperpflege

 

Trinkwasser ist ein kostengünstiges Lebensmittel: Ein Liter Trinkwasser kostet rund 0,2 Cent. Handelsübliches Mineralwasser kostet pro Kasten (12 Liter) etwa 4 Euro und damit rund das 170fache!