Mark-E
Unsere Service-Hotline: 0800. 123 1000

Strom-Tarife

Lediglich rund ein Drittel Ihres Strom-Arbeitspreises entstehen durch Kosten für die Beschaffung, Service und Vertrieb. Über die Hälfte des Preises entfallen auf Steuern, Abgaben und Umlagen, die Mark-E an den Fiskus abführen muss. 

 

Zu den sog. "staatlichen Preisbestandteilen" zählen u.a.

  • die Sonderkundenumlage
  • die Offshore-Haftungsumlage
  • die KWK-Umlage
  • die EEG-Umlage
  • die Konzessionsabgabe
  • die Stromsteuer
  • die Umsatzsteuer

Hinzu kommen die Netzentgelte, die Mark-E als Energieanbieter ebenfalls nicht beeinflussen kann und an den Netzbetreiber weiterleitet.

Als Energielieferant rechnet Mark-E mit Ihnen sämtliche Bestandteile des Preises ab, so auch die höheren  Kosten, die uns vom Netz-/Messstellenbetreiber in Rechnung gestellt werden, wenn Sie einen digitalen Zähler besitzen.

Dies ist bislang aber nur in Neubauten bzw. aufwändig sanierten Wohnhäusern der Fall. Die meisten Haushalte verfügen nach wie vor über einen herkömmlichen Stromzähler.

In aller Regel gilt der niedrigere Grundpreis. Nur, wenn bei Ihnen ein digitaler Zähler installiert ist, gilt für Sie der „Grundpreis Digitaler Zähler“. Dies ist in Neubauten oder nach Durchführung aufwendiger Sanierungen der Fall.